Bezirk Schwaben Bezirk Schwaben
Bezirk Schwaben
Hafnerberg 10
86152 Augsburg
Telefon: 0821 3101-0
Telefax: 0821 3101-200

Bukowina-Woche anlässlich 20 Jahre Partnerschaft Schwaben-Bukowina

02.05.2017 Im Rahmen des 20-jährigen Jubiläums der Partnerschaft des Bezirks Schwaben mit der Bukowina findet an der Universität Augsburg eine „Bukowina-Woche“ statt, die am 3. und 4. Mai 2017 vom Lehrstuhl für Europäische Regionalgeschichte sowie Bayerische und Schwäbische Landesgeschichte, der Juniorprofessur für Transnationale Wechselbeziehungen und dem Bukowina-Institut veranstaltet wird.

Anlass des Jubiläums ist die vor zwanzig Jahren vom Bezirk Schwaben mit dem Bezirk Suceava (Rumänien) und dem Oblast Czernowitz (Ukraine) abgeschlossene Partnerschaftsvereinbarung.  Diese Gebiete umfassen die historische Region der Bukowina heute. Die Partnerschaft institutionalisierte die 1955 abgeschlossene "Patenschaft" für die seit dem Weltkrieg in Deutschland lebenden Buchenlanddeutschen, also die Menschen aus der Bukowina. Ziel ist der Austausch in Kultur, Wirtschaft und Sozialem. Der Bezirk Schwaben hat vor allem zivilgesellschaftlich in den Bereichen der Psychiatrie, der Kinderheime, des Jugendaustausches sowie der Kultur vorbildliche Unterstützung geleistet. Die Universität Augsburg ist mit dem Bukowina-Institut, einem An-Institut der Universität, und mit der Professur für „Transnationale Wechselbeziehungen. Deutschland und das östliche Europa" auf universitärer Ebene Teil dieser Aktivitäten und trägt daher zum Jubiläum der Partnerschaft mit einer universitären "Bukowina-Woche" bei. 

Zum Start der „Bukowina-Woche" beleuchtet am Mittwoch, den 3. Mai 2017, der Historiker Prof. Dr. Stefan Purici von der University of Sueceava die Geschichte der Bukowina. Am 4. Mai folgen Vorträge zur Situation der Erwachsenenbildung in der Bukowina und der Psychiatriereform in Rumänien sowie eine Diskussion zum „Studium im unbekannten Osten?". Die Bukowina-Woche wird abends mit einem Empfang am Bukowina-Institut feierlich abgeschlossen.

Das Programm:

Mittwoch, 03.05.2017

18.15-19.45: Geschichte der Bukowina: Perspektiven der Historiographie, Prof. Dr. Stefan Purici (Geschichte, University of Sueceava), Raum L1-1005 (Institut für Mathematik)

Donnerstag, 04.05.2017

11.45-13.15 Uhr: Zur Situation der Erwachsenenbildung in der Bukowina, Prof. Dr. Iryna Petrjuk (Lehrstuhl für Allgemeine Pädagogik und Sozialpädagogik an der Universität Czernowitz), Hörsaal I im Gebäude C (Großes Hörsaalzentrum)

14.00-15.00 Uhr: Ein Studium im unbekannten Osten? Informelle Gesprächsrunde mit Prof. Stefan Purici (Geschichte, Universität Suceava, Rumänien) und Serhij Lukanjuk (International Office, Universität Czernowitz, Ukraine), Raum 4056 im Gebäude D (Philologisch-Historische Fakultät)

17.15 -18.30 Uhr: Psychiatriereform in Rumänien: Verlassenheit, Subsistenz und Einsperrung Leyla Safta-Zecheria (Universität Budapest/ Universität Wien), Raum 2003 im Gebäude D (Philologisch-Historische Fakultät)

Ansprechpartnerinnen:

Prof. Dr. Marita Krauss, Lehrstuhl für Europäische Regionalgeschichte sowie Bayerische und Schwäbische Landesgeschichte

Marita.Krauss@philhist.uni-augsburg.de

Telefon 0 8 21 / 5 98 - 56 43

Jun. Prof. Dr. Maren Röger, Juniorprofessur für Transnationale Wechselbeziehungen. Deutschland und das östliche Europa

Maren-Roeger@philhist.uni-augsburg.de

Telefon 0 8 21 / 5 98 - 57 78

 

Kategorien: Europa