Bezirk Schwaben Bezirk Schwaben
Bezirk Schwaben
Hafnerberg 10
86152 Augsburg
Telefon: 0821 3101-0
Telefax: 0821 3101-200

Pressemeldungen

Meldungen suchen & filtern

2019 Schwabentag (23)

Schwabentag in den Hörnerdörfern. Allgäu at its best: Bilderbuch-Landschaft bei Traumwetter!

02.09.2019: Unter dem Motto "Natur, Genuss und Heimat" zeigten die Hörnerdörfer Fischen, Ofterschwang, Obermaiselstein, Bolsterlang und Balderschwang beim 12. Schwabentag, was diese Top-Tourismusregion bei Kulinarik, Handwerk oder Heilklima bietet. „Die Hörnerdörfer haben zu ´Ihrem Schwabentag´ etwas ganz Besonderes auf die Beine gestellt“, bedankte sich Bezirkstagspräsident Martin Sailer.
Schwabentag 2019: Natur.Genuss.Heimat.

Schwabentag: Natur. Genuss. Heimat. Hörnerdörfer ─ ein Fest im Allgäu

29.08.2019: Was ist Schwaben? Jedes Jahr stellt der Bezirk Schwaben diese Frage an einem anderen Ort. Beantwortet wird sie heuer in den Hörnerdörfern im Allgäu ─ von fünf Gemeinden gemeinsam. Am 31. August zeigen Fischen, Ofterschwang, Obermaiselstein, Bolsterlang und Balderschwang in Zusammenarbeit mit dem Bezirk, wie ursprünglich, vielfältig und liebenswert Schwaben sein kann. Unter dem Motto „Natur. Genuss. Heimat.“ präsentieren sie Naturerlebnis, Kulinarik und traditionsreiches Handwerk.
Kartoffelfest mit Lanz-Bulldog, Baujahr 1954

Kartoffelfest im Museum KulturLand Ries am 25. August

19.08.2019: Am Sonntag, 25. August, dreht sich auf dem weitläufigen Museumsgelände in Maihingen (Lkr. Donau-Ries) von 11 Uhr bis 17 Uhr alles um die Kartoffel: Ernten, Roden, Pflügen mit Oldtimer-Traktoren auf den museumseigenen Äckern oder lustige Spiele wie das Kartoffelwettschälen unterhalten Groß und Klein, der schwerste „Kartoffelkönig“ wird prämiert, historische Sorten gibt es zu bestaunen und Kartoffelspezialitäten sorgen für das leibliche Wohl.
Vorbildliches Projekt für Waldnutzung und Naturschutz am Höllweg eröffnet.

Waldnutzung und Naturschutz vereint: Bezirk Schwaben realisiert vorbildliches Projekt am Höllweg

26.07.2019: In Zeiten, da Themen wie Klimawandel, Arten- und Waldsterben viele Menschen bewegen, „hat der Bezirk Schwaben als kommunale Gebietskörperschaft eine besondere Verpflichtung, schonend mit natürlichen Ressourcen umzugehen“, so Bezirkstagspräsident Martin Sailer. Mit gutem Beispiel wolle man vorangehen, wo es einem die eigene Zuständigkeit möglich mache – so auch bei den eigenen Liegenschaften.
Auch für Fachleute eindrucksvoll: Das Großaquarium im Schwäbischen Fischereihof Salgen

Schwäbischer Natur- und Gewässerschutz vernetzt sich enger

03.06.2019: Bei diesem Erfahrungsaustausch drehte sich alles ums Wasser: Rund 30 Vertreter des Wasserwirtschaftsamtes Kempten, der Naturschutzbehörden des südlichen Schwaben und der Fischereifachberatung des Bezirks Schwaben trafen sich zu einem Erfahrungsaustausch im Schwäbischen Fischereihof Salgen. Mit den unteren Naturschutzbehörden der Landkreise Ober-, Ost- und Unterallgäu sowie der Städte Kaufbeuren und Memmingen nahmen auch die Höhere Naturschutzbehörde und das Sachgebiet Wasserwirtschaft der Regier
Im Einsatz beim Elektrofischen.

Schwäbische Fischexperten sind weiter für die Wasserrahmenrichtlinie im Einsatz

07.05.2019: Die Fischereifachberatung des Bezirks Schwaben wird ihr großes Expertenwissen auch weiterhin mit in die Umsetzung der europäischen Wasserrahmenrichtlinie miteinbringen. Von 2020 bis 2025 wird dafür bayernweit ein weiteres Monitoring durchgeführt, das dazu beitragen soll, dass 2027 die Fließgewässer im Freistaat in einem guten ökologischen Zustand sind. „An dem Projekt, das 2004 in Bayern startete, ist der Bezirk Schwaben mit seinen Fachleuten von Beginn an maßgeblich beteiligt“, erläutert Bezirk
Mit vereinten Kräften setzen sich die Behörden, der Fischereiverband und seine Mitglieder in den Bereichen Gewässerschutz und Fischerei für den guten ökologischen Zustand der Iller ein - unter anderem durch den Besatz mit den nachgezüchteten Fischarten.

Auf dem Weg zum guten ökologischen Zustand der Iller: Nasen und Barben erhalten ihren Lebensraum zurück

24.04.2019: „Als einen guten Tag für die Iller“, bewertete stellvertretender Bezirkstagspräsident Edgar Rölz eine gemeinsame Aktion der Fischereifachberatung des Bezirks Schwaben, des Wasserwirtschaftsamtes Kempten und des Landesamtes für Umwelt: Bei Waltenhofen wurde der Fluss mit Fischen besetzt, die dort einstmals in Schwärmen unterwegs waren, heute aber in ihrem Bestand bedroht sind. Man hofft, dass sich die Fische in diesem renaturierten Flussabschnitt wieder ansiedeln und vermehren.