Bezirk Schwaben Bezirk Schwaben
Bezirk Schwaben
Hafnerberg 10
86152 Augsburg
Telefon: 0821 3101-0
Telefax: 0821 3101-200

Arbeit inklusive - der Bezirk Schwaben präsentiert bei der afa 2018 auch „MutMacherMenschen“

06.02.2018 Bald ist es wieder soweit: Die Augsburger Frühjahrsausstellung bringt die Region auf die Beine - vom Samstag, 7. April bis zum Sonntag, 15. April lockt die „afa“ auf dem Messegelände in Augsburg wieder Besucherströme an.

Die
Die "MutMacherMenschen" stellen am Stand des Bezirks auf der afa 2018 ihre Produkte aus. (Bild: Florian Pitroff)

Der Bezirk Schwaben, traditionell mit einem großen Stand in Halle 1 vertreten, stellt heuer das Thema „Teilhaben - Arbeit inklusive!" in den Mittelpunkt. Informiert wird dabei über Chancen und Möglichkeiten von Menschen mit Behinderung auf dem Arbeitsmarkt. Am Stand des Bezirks klären Einrichtungen und Institutionen - von der Arbeitsagentur bis zum Integrationsfachdienst - beispielsweise über Fördermöglichkeiten und Zuschüsse auf. Werkstätten und andere Dienstleister präsentieren ihre Produkte und Angebote, zudem ist ein umfangreiches Mitmach-Programm für die Besucher vorgesehen.

In einer losen Reihe stellen wir die Einrichtungen vor, die sich 2018 am afa-Stand des Bezirks engagieren. Bereits am Eröffnungssamstag, 7. April, sind dort die „MutMacherMenschen" zu finden.

Die MutMacherMenschen gemeinnützige eG ist eine soziale Produktivgenossenschaft – übrigens die erste in Deutschland - von, für und mit Menschen im Genesungsprozess nach einer psychischen Krise. „Im Rahmen eines sogenannten Zuverdienstes sollen diese Menschen, die aus dem Arbeitsmarkt durch die Erwerbsunfähigkeitsrente komplett hinauskatapultiert wurden, eine Aufgabe und einen Zuverdienst finden können", erklärt Edith Almer, geschäftsführender Vorstand, das Konzept.

Die soziale Produktivgenossenschaft teilt sich seit einigen Monaten ihre Werkstatt mit anderen im Werkraum im Augsburger Martini-Park. Pate stand dabei die Idee, durch selbstständige Tätigkeit Freude und Gemeinschaft entstehen zu lassen und dabei nutzbare und sinnvolle Dinge herzustellen. Darüber hinaus können die Menschen einem geregelten Tagesablauf nachgehen. „Das Ziel ist der Weg zurück in die Gemeinschaft und ins Arbeitsleben" sagt Chris Hofstetter, stellvertretender Vorstand.

Dreimal die Woche, von Montag bis Mittwoch, nutzt die Genossenschaft die Räumlichkeiten des Werkraums. Im Herbst des Jahres 2015 stieß mit Jürgen Schwandt als Verantwortlicher für die Produktion ein hauptamtlicher Schreiner zum Projekt. Für die sogenannten Solitärbienen - quasi Singlebienen ohne Hofstaat - bauen Jürgen Schwandt und seine Helfer nun mit großem Erfolg Wildbienenhotels. So kam schon ein Großauftrag von 330 Stück - erfreulich für alle Beteiligten: Die Verkaufszahlen steigen stetig. „Darauf sind wir auch sehr stolz", sagt Edith Almer, „denn natürlich müssen wir Geld verdienen".

Am Stand des Bezirks stellen die „MutMacherMenschen", die so als Vorbild auch anderen Betroffenen Mut machen, ihre Produkte aus: Wildbienenhotels, Vogelfutterhäuschen und sogenannte Cajons, ein Schlaginstrument. Besucher können sich zudem selbst am Bau eines Wildbienenhotels ausprobieren.

Mehr Infos:

www.mutmachermenschen.de

www.afa-messe.de

Kategorien: Bezirk Schwaben, Soziale Hilfen

Bildquellen