Bezirk Schwaben Bezirk Schwaben
Bezirk Schwaben
Hafnerberg 10
86152 Augsburg
Telefon: 0821 3101-0
Telefax: 0821 3101-200

BIEN – Maximilian Prüfer - Kunstpreisträger des Bezirks Schwaben 2017 im Museum Oberschönenfeld

05.08.2019 2017 erhielt Maximilian Prüfer den Kunstpreis des Bezirks Schwaben als Reisestipendium für ein hoch aktuelles Projekt: eine Recherche zur manuellen Bestäubung von Obstbaumblüten in der Nähe der Stadt Chengdu/China.

Manuelle Bestäubung von Obstbaumblüten durch Menschen (Bild: Maximilian Prüfer)

Mehrmals war Maximilian Prüfer dafür in der Provinz Sichuan. Dort gibt es seit Jahrzehnten infolge menschlicher Eingriffe keine Bienen mehr: Politische Fehlentscheidungen führten zu einem Insektensterben. Menschen übernahmen schließlich die mühsame Bestäubung von Obstbaumblüten. Diesen Arbeitsprozess hat Maximilian Prüfer beobachtet, dokumentiert, fotografiert und gefilmt.
In der Schwäbischen Galerie im Museum Oberschönenfeld wird nun im Rahmen einer Einzelausstellung eine repräsentative Werkauswahl aus diesem umfangreichen Projekt gezeigt. Ein Film gibt den langwierigen Vorgang der Bestäubung wieder und bindet ihn in einen Gesamtzusammenhang ein. Die in der Ausstellung präsentierten Fotoaufnahmen des Künstlers lassen den Arbeitsvorgang des Bestäubens als etwas nahezu Meditatives erscheinen.

Maximilian Prüfer hat nicht nur fotografiert und gefilmt, er erlernte schließlich selbst das manuelle Bestäuben von Blüten und war dann auch an der Ernte beteiligt. Daran erinnern in der Ausstellung einige Fotoarbeiten sowie eine in Bronze gegossene Birne. In der Zusammenarbeit mit den einheimischen Bauern machte Prüfer die Erfahrung, dass die Arbeit des Bestäubens von ihnen nicht so sehr als mühevolle Aufgabe denn als eine zu meisternde Herausforderung betrachtet wurde.
Bei dem Ausstellungstitel „BIEN“ handelt es sich um einen historisch gewachsenen Begriff für den Superorganismus des Bienenvolks. Wie die Documenta-Künstler Joseph Beuys und Pierre Huyghe sieht auch Maximilian Prüfer die Biene als „politisches Tier“: Der Bienenstock als Gemeinschaftssystem kann als Analogie zu gesellschaftlichen Prozessen betrachtet werden.

Maximilian Prüfer wurde 1986 in Weilheim/Oberbayern geboren. Er studierte Kommunikationsdesign an der Hochschule Augsburg und legte dort 2013 seinen Master ab. Er erhielt eine Reihe von Förderungen und Auszeichnungen. Prüfer lebt und arbeitet in Augsburg und Weilheim.

Im Erdgeschoss der Galerie sind parallel zur Ausstellung BIEN zeitgenössische Gemälde, die das Museum in den letzten Jahren erworben hat, zu sehen. Vertreten sind dabei Arbeiten von Emmeran Achter, Burga Endhardt, Christoph Dittrich, Horst Heilmann, Franz Hitzler, Christofer Kochs, Harry Meyer, Helen Pavel, Monika Schultes, Bertram Schilling und Felix Weinold.

Begleitprogramm

Führung mit Bärbel Steinfeld M. A.:
Sonntag, 10. November, 11 Uhr

Künstlergespräch mit Maximilian Prüfer: Moderation Bärbel Steinfeld M. A.
Sonntag, 24. November, 15 Uhr

Familienführung mit Oda S. Bauersachs M. A.: Kunstbegegnung mit kreativem Gestalten Sonntag,
17. November, 15–16.30 Uhr

Angebot für Schulklassen und Kindergruppen:

Altersspezifische kunstpädagogische Führung mit kreativem Gestalten in
der Museums-Werkstatt
Dauer: 1,5–2 Stunden, Gebühr: 5,00 EUR pro Teilnehmer (inkl. Material)

Öffnungszeiten:

Di – So von 10-17 Uhr, Feiertage geöffnet.
Für Gruppen auch nach Vereinbarung.

Ansprechpartnerin:

Dr. Mechthild Müller-Hennig
Wiss. Mitarbeiterin

Museum Oberschönenfeld
Oberschönenfeld 4
86459 Gessertshausen
Telefon: (0 82 38) 30 01-0

mos@bezirk-schwaben.de

https://mos.bezirk-schwaben.de 

Kategorien: Museen