Bezirk Schwaben Bezirk Schwaben
Bezirk Schwaben
Hafnerberg 10
86152 Augsburg
Telefon: 0821 3101-0
Telefax: 0821 3101-200

Ein Erlebnis der ganz besonderen Art: Der Tag der offenen Tür im Schwäbischen Fischereihof Salgen

27.06.2017 An die tausend Besucher waren nun beim „Tag der offenen Tür“ im Fischereihof des Bezirks Schwaben in Salgen im Landkreis Unterallgäu auf den Beinen, um dort die „wunderbare Welt der Fische“ kennen zu lernen.

Tag der offenen Tür im Fischereihof Salgen: Mal kucken, was unter Wasser so alles geboten ist
Tag der offenen Tür im Fischereihof Salgen: Mal kucken, was unter Wasser so alles geboten ist (Bild: Florian Pitroff)

Das Wetter hatte es auch gut gemeint: Nicht zu heiß, nicht zu kühl und demzufolge war Dr. Oliver Born, Leiter der Fachberatung für Fischerei beim Bezirk Schwaben sehr zufrieden: „ Das Wetter ist perfekt".

Die Besucher erlebten, dass man in Salgen alles daran setzt, um die Lebensräume der Fische in den schwäbischen Gewässern zu verbessern und ihre Artenvielfalt zu erhalten. Mit über 12.000 Kilometern an Flüssen und Bächen und mehr als 200 natürlichen Seen ist der Bezirk Schwaben eine der wasserreichsten Regionen Bayerns. Dementsprechend vielfältig ist auch das Leben im Wasser.

Bei den sehr spannenden Führungen machten die Besucher Bekanntschaft mit besonders bedrohten Fischen, die im Bruthaus und Teichanlagen des Fischereihofes gezüchtet und vermehrt werden. Brut und Haltung erfolgen nach modernsten technischen Gesichtspunkten und so können beispielsweise auf engstem Raum und wassersparend fünf Millionen Eier erbrütet werden. Neben der Tatsache, dass im Fischereihof die Befruchtungsrate unter den Bachforellen bei 90 Prozent, in freier Natur dagegen nur bei fünf Prozent liegt, gab es auch Wissenswertes über die unterschiedliche Intelligenz der Bach- und der Regenbogenforelle zu hören oder beispielsweise Informationen zur sprichwörtlichen Fuchsschläue in Bezug auf den Fischfang.

Wer sich ein Bild über das Aussehen von Huchen, Äsche und Nase machen wollte, der wagte den Blick durch die Glasscheiben der Schauaquarien oder der Teiche. Für die jüngeren Besucher standen interessante Bachsafaris auf dem Programm. Und während die Kinder dann anhand der Menge der vorkommenden Bachflohkrebse die Wasserqualität testen durften, konnten sich die Älteren über Leben und Überleben von Fischen, Krebsen und Insekten in Teichen und Bächen informieren.

So hatten die Besucher die Möglichkeit, einen Tag lang den schwäbischen Lehr- und Beispielbetrieb, der sonst überwiegend den Anglern, Fischern, dem Umweltschutz und für Bildungsaktivitäten zur Verfügung steht, zu besichtigen. „Wir sind jedes Jahr wieder überwältigt von dem Interesse, das die Besucher mitbringen - und dass wir so die Möglichkeit haben, schon Kinder und Jugendliche für den Gewässerschutz zu mobilisieren", so Dr. Oliver Born.

Wie in den Jahren zuvor, war der Tag der offenen Tür" im Fischereihof des Bezirks Schwaben in Salgen wieder ein schöner Ausflug für die ganze Familie und ein tolles Live- und Lernerlebnis.

Kategorien: Natur und Umwelt

Bildquellenverzeichnis