Bezirk Schwaben Bezirk Schwaben
Bezirk Schwaben
Hafnerberg 10
86152 Augsburg
Telefon: 0821 3101-0
Telefax: 0821 3101-200

Jugendbegegnung "4 Regionen": Gelebte Völkerverständigung in den Sommerferien!

Vier Regionen, Eröffnung im Kreisrat von Suceava (Bild: Katharina Haberkorn)

14.08.2019 Über sportliche und kulturelle Aktivitäten fördert der Bezirk Schwaben den Austausch zwischen jungen Menschen der vier Partnerregionen Mayenne (Frankreich), Suceava (Rumänien) und Tscherniwzi (Ukraine). Die Schwabenauswahl gewann das U-16-Fußballturnier! Harmonisch musizierte das junge Vier-Länder-Orchester. Im Rahmen eines sozial-psychiatrischen Fachaustausches der „Vier Regionen“ informierte sich die schwäbische Bezirkstags-Delegation mit Präsident Martin Sailer vor Ort über verschiedene Projekte der Partnerschaftsarbeit.

Augsburg (pm) Flotter, fair gespielter Fußball und harmonisches klassisches Musizieren vereinte letzte Woche rund einhundert junge Menschen aus den west- und osteuropäischen Partnerregionen des Bezirks Schwaben. Die Buben maßen sich beim zweitägigen Fußballturnier. Den Wanderpokal gewannen heuer zum 9. Mal die Schwaben! Es waren spannende Spiele: Suceava konnte lange ein Unentschieden gegen die Mayenne halten, die von Beginn an stark und konzentriert auftraten. Schließlich bauten die Schwaben mit dem 2:1 gegen die Franzosen die Führung aus und sicherten so den Erfolg: Freude bei den stets lautstark anfeuernden Fans auf der schwäbischen Tribüne! Die jungen Fußballer kommen aus folgenden Orten und Vereinen:

SpVgg Kaufbeuren (David Schüttler, Michael Sauter)
FC Memmingen (Marcel Graf, Jonas Kaufmann, Leonard Maucher)
FC Blonhofen, Lkr. Ostallgäu (Julian Bauer)
TSV Nördlingen, Lkr. Donau-Ries (Luca Trautwein, Niklas Leister, Kilian Reichert)
FC Gundelfingen, Lkr. Dillingen (Lukas Schön, Jonas Veh, Sebastian Geißler, Lukas Lauft)
FC Stätzling, Lkr. Augsburg (Fabian Rosner)
TSV Rain/Lech, Lkr. Donau-Ries (Jonas Raab, Jakob Vogl, Pius Besl)
Trainer Björn Brendemühl (Altusried), Koordinator Oskar Kretzinger (Günzburg), Betreuer Richard Mayershofer (Steinheim).

Persönlicher Austausch ist das Fundament der Partnerschaft
Das kulturelle Projekt war der Kammermusik gewidmet. Die Jugendlichen musizierten so harmonisch, als spielten sie schon immer zusammen. Sprachbarrieren wurden musikalisch umschifft, wie eine Teilnehmerin beschrieb: „Wenn wir uns sprachlich nicht mehr ausdrücken können, singen wir eben gemeinsam“. Belohnt wurde das tüchtige Üben unter der hervorragenden Leitung von Dirigent Raimund Johannes Onesciuc mit großem Applaus beim festlichen Abschlusskonzert! 

Die fünf schwäbischen jungen Musizierenden des „Vier-Länder-Orchesters“ sind Mitglieder des Schwäbischen Jugendsinfonieorchesters sjso: Lisa Kiss (Pflaumdorf), Emily Scroggie (Friedberg), Elias Schaller (Augsburg), Peter Knipfer (Friedberg), Ramon Boss (Balderschwang).

Für die rund einhundert Jungen und Mädchen aus den vier Partnerregionen stand bei der Jugendbegegnung das persönliche Kennenlernen im Vordergrund. Das sportliche und kulturelle Programm bildete dafür den passenden Rahmen und genügend Möglichkeiten zum gegenseitigen Kennenlernen. Digitale Medien sichern die neugewonnenen Kontakte und der Austausch besteht bis auf weiteres fort.

Jährliche Jugendbegegnungen der vier Partnerregionen
Bei der europäischen Verständigung bringt sich der Bezirk Schwaben seit vielen Jahren ein: Über drei Jahrzehnte bereits währt die Freundschaft mit dem nordwestfranzösischen Département de la Mayenne. Seit über 20 Jahren besteht die lebendige Regionalpartnerschaft zur rumänisch-ukrainischen Grenzregion Bukowina mit den Bezirken Suceava in Rumänien und Tscherniwzi in der Ukraine. Bezirkstagspräsident Martin Sailer freute sich über den harmonischen und regen Austausch mit seinen Amtskollegen. Neben dem stellvertretenden Präsidenten des Conseils Général de la Mayenne, Gérard Dujarrier, traf Sailer auch die Präsidenten Gheorghe Flutur (Suceava) und Mikhail Pawluk (Tscherniwzi) in der Bukowina. Übereinstimmend sah man die Stärke Europas in der Vielfalt der Nationen auf der Grundlage eines gemeinsamen Werteverständnisses begründet. Dabei beflügeln vor allem die persönlichen Begegnungen, insbesondere von jungen Menschen, den europäischen Gedanken: „Hierbei können sie neue Sichtweisen kennenlernen, Solidarität und europäisches Miteinander erfahren“, unterstrich Sailer.

Soziale Partnerschafts-Projekte
Die an der Partnerschaftsarbeit beteiligten schwäbischen Bezirksräte nutzten das Treffen, um in persönlichen Begegnungen den Austausch über ihre vielfältigen sozialen und kulturellen Projekte voranzutreiben. Besucht wurde das Psychiatrische Krankenhaus mit Gärtnereiprojekt im rumänischen Campulung, die Universitäten in Suceava und Tscherniwzi, dazu die dortigen „Infostellen des Bezirks Schwaben“, die Treffpunkt und Veranstaltungsorte vieler Veranstaltungen sind. In Tscherniwzi informierte man sich im Reha-Zentrum „Das besondere Kind“ für Kinder und Jugendliche mit Behinderungen. Es ist eine Partnerorganisation des Fritz-Felsenstein-Hauses in Königsbrunn (Lkr. Augsburg). Ein intensivierter und mehrstufiger Fachaustausch fand zwischen den Einrichtungen im Jahr 2018 statt. Dabei lernte das Kollegium aus der Ukraine technische und ärztliche Weiterentwicklungen kennen. Diese leiteten für die Fachleute aus der Bukowina einen Paradigmenwechsel bei ihrer Arbeit mit behinderten Menschen ein: Denn heute zielen im Rahmen von Inklusion und Teilhabe die therapeutischen Maßnahmen auf die Bewältigung von Alltagssituationen. Damit soll den Patienten ein selbstbestimmteres Leben möglich werden. Bezirkstagspräsident Martin Sailer zeigte sich beeindruckt und berührt von den Erfolgen in der Bukowina und freut sich auf die Fortsetzung dieser partnerschaftlichen Arbeit.

Bezirkstags-Delegation bei der Info-Fahrt in die Bukowina
Bezirkstagspräsident Martin Sailer (Neusäß), Bezirkstagsvizepräsidentin Barbara Holzmann (Immenstadt), Alexander Abt (Memmingen), Petra Beer (Memmingen), Dr. Markus Brem (Gersthofen), Renate Deniffel (Jugendbeauftragte, Wildpoldsried), Xaver Deniffel (Augsburg), Johanna Hofbauer (Unterthingau), Dr. Philipp Prestel (Europabeauftragter, Kempten), Annemarie Probst (Meitingen), Wolfgang Reitinger (Memmingen), Albert Riedelsheimer (Umweltbeauftragter, Donauwörth), Christine Rietzler (Pflegebeauftragte, Haldenwang), Andreas Settele (Kaufbeuren), Heidi Terpoorten (Binswangen), Volkmar Thumser (Beauftragter für Menschen mit Behinderung/Inklusion, Augsburg).

„Vier Regionen für Europa“ punkten mit Fußball und Kultur
Seit 2002 betreibt der Bezirk Schwaben die Jugendbegegnung „Vier Regionen für Europa“ mit seinen Partnerregionen und jährlich wechselndem Austragungsort. Kern dieser Begegnung ist ein U-16 Fußball-Turnier mit vier Mannschaften. Die schwäbischen Spieler und ihre Begleiter werden mit Hilfe des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) zusammengestellt. Seit 2010 vervollständigt ein kulturelles Projekt des Gastgebers (für 4 x 5 Jugendliche) die Treffen: Volkstanz, Klassische Musik, Bildhauerei, Malerei, Fotografie oder das gemeinsame Kochen landestypischer Spezialitäten waren bereits Themen gewesen.

Bilder
- Abschluss-Turnier „Vier Regionen“, Foto: Katharina Haberkorn.

- Bezirkstags-Delegation, Universität Tscherniwzi, Foto: Haberkorn.

- Orchesterprobe „Vier Regionen“, Foto: Alexander Weidle.

- Kammerorchester „Vier Regionen“, Foto: Alexander Weidle.

- Siegermannschaft mit Fan-Block, Foto: Katharina Haberkorn.

- Reha Zentrum Tscherniwzi: "Das besondere Kind“, Foto: Katharina Haberkorn.

- Politische Delegationen aus „Vier Regionen“ im
Kreisratsgebäude in Suceava, Foto: Katharina Haberkorn.

- Gruppenbild zur Eröffnung von „Vier Regionen“ vor dem
Kreisratsgebäude in Suceava, Foto: Katharina Haberkorn.


Ansprechpartner
Europabüro des Bezirks Schwaben, Telefon 0821/ 259276-6
europabuero@bezirk-schwaben.de


Informationen
https://www.bezirk-schwaben.de/europa/aktuelles-aus-dem-bereich-europa/

Kategorien: Europa, Jugend und Bildung, Jugendsinfonieorchester