Bezirk Schwaben Bezirk Schwaben
Bezirk Schwaben
Hafnerberg 10
86152 Augsburg
Telefon: 0821 3101-0
Telefax: 0821 3101-200

Macht Schule! Schwäbische Schulgeschichte(n). Schloss Höchstädt/ab 2. April

12.03.2019 Schwäbische Schulgeschichte(n) erzählen vom Schulleben ab 1945 bis heute. Extra: Die 1000-Spickzettel-Sammlung des Schulmuseums Nürnberg zeigt mit „Bloß nicht erwischen lassen!“ die verborgene Seite der Schule. Schloss Höchstädt (Lkr. Dillingen), 2. April - 6. Oktober

Die mit viel Liebe zum Detail eingerichtete Schulgeschichten-Ausstellung schickt ehemalige und heutige Schulkinder auf eine unterhaltsame Zeitreise.
Macht Schule! Schwäbische Schulgeschichten ab 1945. Extra: Spickzettel-Ausstellung vom Schulmuseum Nürnberg (Bild: Christina Bleier)

Ehemalige und heutige „Schulkinder" führt die vom Bezirk Schwaben mit viel Liebe zum Detail eingerichtete Schulgeschichten-Ausstellung auf eine unterhaltsame Zeitreise. Sie reicht von der Schule der 1950er Jahre bis in die Gegenwart und fragte bei Schülern nach, wie Schule morgen aussehen könnte. Dass Schule Spaß macht, erfahren große und kleine Besucher an familienfreundlichen Mitmachstationen, bei Familienführungen und dem vielfältigen Rahmenprogramm.

Macht Spaß?

Sind Sie gerne zur Schule gegangen? Eine prägende Zeit, an die lustige Anekdoten und schöne Erinnerungen geknüpft sind, aber manchmal auch große Sorgen und Kummer. Da gibt es Lieblings- oder Angstfächer, besondere Lehrer und allerlei Geschichten, die mit der Schulzeit verbunden sind.

Macht Geschichte

Die Ausstellung beleuchtet verschiedene Aspekte des Schullebens in Bayerisch Schwaben ab 1945. Die Schule gewann seit der Nachkriegszeit zusehends an Bedeutung. Neben der Familie und der sozialen Herkunft ist sie bis heute die einzige umfassende Sozialisationsinstanz für junge Menschen. Hatten zuvor Kirchen, Presse, Vereine und Parteien ebenfalls eine große Prägekraft, büßten sie diese im Zuge des Strukturwandels der Gesellschaft in den 50er, 60er und frühen 70er Jahren zusehends ein.

Macht Sachen

Anhand der Schulsachen des Wertingers Alfred Schneid wird eine Bildungsbiographie aus den 1950er und 60er Jahren erzählt. In enormer Vollständigkeit von ihm aufbewahrt zeigen Bücher, Hefte, Krankmeldungen, Stundenpläne und Spickzettel, was von einer Schulkarriere außer Bildung und Erinnerungen bleibt.

Neben den Schüler-Sachen sind auch Lehrmittel zu sehen: Unter dem Motto „Vom Wandbild zum Whiteboard" wird angerissen, wie sich Unterrichtsmaterialien im Laufe der Zeit verändert haben.

Macht Projekte

„Wenn es um Schule geht, dürfen die Hauptpersonen natürlich nicht außen vor bleiben", betont Stefanie Kautz, die Kuratorin der Ausstellung: Am Stetten Institut Augsburg, einer Mädchenschule, wurde zur eigenen Schulgeschichte geforscht und gefragt, wie die Schule der Zukunft aussehen könnte. Die AG Selber Denken der Schillerschule Augsburg gibt Auskunft, wie Schüler heute Schule empfinden und an der Grund- und Mittelschule Höchstädt wurden die Großeltern zu ihren Schulerinnerungen befragt.

Macht Kreativ

Die vom Schulmuseum Nürnberg übernommene Ausstellung in der Ausstellung „Bloß nicht erwischen lassen! Spickzettel – die verborgene Seite der Schule" präsentiert über eintausend konventionelle und ungewöhnliche Spickzettel – wie etwa präparierte Schokolade oder eine umgebaute Armbanduhr − was einen inspirierenden Einblick in die schöpferischen Fähigkeiten der Prüfungsgeplagten gestattet. Der berühmteste Spicker stammt von der Fußball WM 2006: Jens Lehmann, der Nationaltorwart, hatte sich darauf die Spielzüge der argentinischen Nationalmannschaft notiert. Ob es geholfen hat? Jedenfalls wurde das Elfmeterschießen gewonnen.

Ansprechpartner

Bezirk Schwaben
Stefanie Kautz
Telefon 0821/ 3101-404;
stefanie.kautz@bezirk-schwaben.de
www.hoechstaedt-bezirk-schwaben.de
Schloss Höchstädt, 89420 Höchstädt a. d. Donau, Herzogin Anna Straße 52

Begleitprogramm

Ob Abschlussfest, Kindertheatervorstellung, Führung oder Ferienangebot – hier ist für jeden etwas dabei.

April

So 14.4. (15 Uhr) Familienführung: Schöne Ferien!

Mai

So 5.5. (14 Uhr) Führung: Schulgeschichte(n)
So 12.5. (15 Uhr) Muttertags- Familiennachmittag
So 26.5. (15 Uhr) Theater Knuth: Pumuckl zieht das große Los

Juni

So 9.6. (15 Uhr) Familienführung: In Feierlaune

Juli

Sa 6.7. (17.30 Uhr) Kurzführung Erwachsene: Schulsachen
So 14.7. (15 Uhr).Familienführung: Ich packe meinen Ranzen…
Mo 29.7. (15.30 Uhr) Theater Fritz und Freunde: Das kleine Gespenst
Di 30.7. (14-17 Uhr) Ferienprogramm: Ideenschmiede
Mi 31.7. (14-16 Uhr) Ferienprogramm: Kinderkino

August

So 11.8. (15 Uhr) Familienführung: Zeitreise – Schule

September

So 1.9. (14 Uhr) Führung: Spicken erlaubt?
So 8.9. (15 Uhr) Familienführung: Das fliegende Klassenzimmer
So. 22.9. (15 Uhr) marotte Figurentheater: Die Olchis

Oktober

So 6.10. (14 -17 Uhr) Saisonabschluss: Der Herbst ist da!

Kategorien: Museen, Jugend und Bildung, Kultur und Heimatpflege

Bildquellenverzeichnis