Bezirk Schwaben Bezirk Schwaben
Bezirk Schwaben
Hafnerberg 10
86152 Augsburg
Telefon: 0821 3101-0
Telefax: 0821 3101-200

Roggenburger Öko-Markt: Tag der Region und Eröffnung des neu angelegten Kräutergartens

12.09.2017 Es ist wieder soweit: Am Samstag, 16. September 2017 veranstalten das Bildungszentrum für Familie, Umwelt und Kultur und der Bund Naturschutz Kreisgruppe Neu-Ulm / Weißenhorn von 10 bis 17 Uhr den 19. Roggenburger Öko-Markt. Zudem wird der neu angelegte Kloster-Kräutergarten eingeweiht.

gut besuchte Informations- und Verkaufsstände im Prälatenhof mit vielfältigen Angeboten
Öko-Markt beim Kloster Roggenburg (Bild: Johannes Konrad)

Es ist wieder soweit: Am Samstag, 16. September 2017 veranstalten das Bildungszentrum für Familie, Umwelt und Kultur und der Bund Naturschutz Kreisgruppe Neu-Ulm / Weißenhorn von 10 bis 17 Uhr den 19. Roggenburger Öko-Markt. Zudem wird der neu angelegten Kloster-Kräutergartens eingeweiht.

An ca. 80 Informations- und Verkaufsständen im Prälatenhof dreht sich beim Roggenburger Öko-Markt alles um das Thema Umwelt. Verkäufer locken mit Getöpfertem, Schmuck, Filzwaren und Kräuterkränzen an ihre Stände. Biologische und regionale Lebensmittel ergänzen das umfangreiche Angebot. Für das leibliche Wohl sorgen die Aussteller mit schwäbischen Schmankerln und die regionalen Brauereien mit einem reichhaltigen Getränkeangebot. Musik und ein buntes Kinderprogramm (Heuhüpfburg, Bastelangebote, usw.) runden den Tag zusätzlich ab.

Am Stand des Bildungszentrums werden in diesem Jahr die Sinne angesprochen. Die großen und kleinen Besucher sind eingeladen, ganz bewusst die Düfte der Natur zu riechen, die bunte Vielfalt zu schmecken und zu fühlen und zu spüren, was die Schätze der Natur so bieten. Es wird auf die leise Stimme der Natur gehört und Dinge gesehen, die so vielleicht noch nie gesehen wurden. Ebenso dürfen die Standbesucher etwas Schönes aus der Natur für das Wohlbefinden mit nach Hause nehmen.


Eröffnung des neu angelegten Kloster-Kräutergartens

In den Jahren 2003 bis 2005 haben die Gärtnerklassen der Beruflichen Schulen Neusäß erstmals den Kräutergarten im Rahmen eines Schulprojekts angelegt. Über die Phase der Sanierungsarbeiten ist er schwer in Mitleidenschaft geraten. 2017 hat das Kloster nach den grundlegenden Gedanken des Schulprojekts diesen Kräutergarten wieder hergestellt.

Themen im Kloster-Kräutergarten
Bei der Neuanlage auf der Fläche von 480 m² mit 12 Beeten wurden ca. 150 verschiedene Heilpflanzen verwendet. Die Anlage gliedert sich in sechs Beeten mit Themen bedeutender Persönlichkeiten der Klostermedizin in unterschiedlichen Zeitepochen:

  • Walahfrid Strabo, Abt auf der Insel Reichenau, frühes Mittelalter, 9. Jh.
  • Hildegard von Bingen, Äbtissin des Benediktinerklosters Ruppertsberg bei Bingen, Hochmittelalter, 1098-1179
  • Albertus Magnus, Dominikaner geboren in Lauingen, Bischof von Regensburg, Hochmittelalter, 1200-1290
  • Sebastian Kneipp, Pfarrer von Wörishofen, Neuere Zeitgeschichte, 1821-1897

Weitere sechs Beete sind mit Heilpflanzen aus der klassischen Schul- und Volksmedizin nach Themen und ihren Anwendungsgebieten: Haut und Rheuma, Herz- und Kreislauf, Männerleiden, Frauenleiden, Erkältungskrankheiten, Verdauung, Nerven und Beruhigung bepflanzt.

Im gesamten Klostergarten sind weitere Duft- und Aromapflanzen, Küchenkräuter und Heilpflanzen verstreut gepflanzt und bereichern das Auge und die Sinne.

Der Kräutergarten ist saisonal von April bis in den Herbst bepflanzt. Am 1. Sonntag im Monat von Mai bis Oktober finden öffentliche Gartenspaziergänge statt. Für Gruppen können Führungen durch den Kloster- und Kräutergarten vereinbart werden, Tel. (0 73 00) 96 11 -0.


Aktionstag „Ohne Auto – mobil“

Gleichzeitig zum Öko-Markt findet der Aktionstag „Ohne Auto – mobil“ der Donau-Iller-Nahverkehrsgemeinschaft (DING) statt. Besucher können kostenlos Bus und Bahn von Ulm, Neu-Ulm und Umgebung nach Roggenburg nutzen. Ein Zusatzbus verstärkt den Linienverkehr (Linie 812) zwischen dem Bahnhof Weißenhorn und Roggenburg und bindet die Roggenburger Ortsteile Meßhofen, Ingstetten, Schießen und Biberach
an. Besucher werden eingeladen den öffentlichen Nahverkehr zu nutzen und können damit Gutes tun: Einsparung von Energie und Reduzierung des CO2 Ausstoßes.

19. Roggenburger Öko-Markt
Samstag, 16. September 2017, 10 bis 17 Uhr
Im Prälatenhof des Klosters Roggenburg
Eintritt: Erwachsene 2 Euro, Kinder frei


Weitere Informationen unter www.kloster-roggenburg.de

Kategorien: Bezirk Schwaben, Natur und Umwelt, Jugend und Bildung

Bildquellen