Bezirk Schwaben Bezirk Schwaben
Bezirk Schwaben
Hafnerberg 10
86152 Augsburg
Telefon: 0821 3101-0
Telefax: 0821 3101-200

Stabwechsel in der Schulleitung - an der Berufsfachschule für Musik Krumbach

01.03.2019 Ab 2001 war Alfons Baader fester Schulleiter der Berufsfachschule für Musik (BFSM) in Krumbach, zuvor hatte er sie schon kommissarisch geleitet. Nun wurde der Vollblutmusiker und Pädagoge aus dieser Funktion feierlich verabschiedet.

von links nach rechts: Jürgen Schwarz, Geschäftsführer der Berufsfachschule für Musik Krumbach , Bezirkstagspräsident Martin Sailer, Thomas Frank, der neuer Leiter der BFSM, Alfons Baader (ehem. Leiter) und Dr. Thomas Goppel, Präsident des Bayerischen Musikrats.
Schulleiterwechsel an der Berufsfachschule für Musik in Krumbach (Bild: Anne Roth)

Seinem Einsatz und vor allem seiner absoluten Überzeugung, dass die Berufsfachschule einen wichtigen Bildungsauftrag erfüllt, ist es zu verdanken, dass sie heute noch existiert. „Für mich war es immer das Wichtigste, dass der Laden läuft", formuliert er es bescheiden. „Dabei hat er so vieles in Bewegung gesetzt", weiß Jürgen Schwarz, Geschäftsführer der BFSM. Schwarz hatte zu einer kleinen Feierstunde anlässlich des Schulleiterwechsels in Krumbach eingeladen. Und die große Zahl der anwesenden Ehrengäste unterstrich den hohen Stellenwert von Baaders Leistung, darunter Bezirkstagspräsident Martin Sailer, Musikratspräsident Dr. Thomas Goppel, Landrat Hubert Hafner, Hubert Fischer, Bürgermeister von Krumbach, Professor Bernhard Hofmann von der Universität Augsburg, Prof. Klaus Mohr, Vizepräsident der Hochschule für Musik und Theater München, Lehrkräfte und Schulleiter der Krumbacher Schulen, die Aufsichtsratsmitglieder des Schulträgers und zahlreiche Bezirksräte aus dem Schwäbischen Bezirkstag.

Keiner kennt die BFSM Krumbach besser als Alfons Baader. Seit die Schule 1983 gegründet wurde, ist er hier tätig und erlebte viele Aufs und Abs. Die drohende Schließung der Bildungseinrichtung Ende der 1990er Jahre konnte er gemeinsam mit seinem Kollegium erfolgreich abwenden. 2012 war für ihn der große Wendepunkt in der Schulgeschichte. Da gründete der Bezirk Schwaben, bislang alleiniger Träger, die „Berufsfachschule für Musik Krumbach gemeinnützige Schulträgergesellschaft mbH" gemeinsam mit der „Bayerischer Musikrat gemeinnützige Projekt GmbH". Diese hält 51 Prozent, der beim Bezirk Schwaben 49 Prozent Anteil an der Schule.

„Eine Entscheidung, die sich bewährt hat", so Bezirkstagspräsident Martin Sailer. Die Anbindung an den Musikrat habe fachliche Vorteile und bringe viele Synergieeffekte. Der gute Ruf, den die Schule heute genießt, resultiere aus der stabilen Trägerschaft und ermögliche wichtige fachliche und inhaltliche Weiterentwicklungen. Das Angebot des Instrumentalunterrichts wurde ergänzt, weiter entwickelt wurde der Bereich Chor- und Ensembleleitung. Neu ist der Schwerpunkt Gesang im Rock-Pop-Jazz Bereich und deutschlandweit einzigartig die kostenlose Online-Lernplattform ZEIX DIR der BFSM.

Bezirkstagspräsident Martin Sailer unterstrich die Bedeutung der Ausbildung qualifizierter Ensembleleiter für die heimischen Musikvereine und Chöre im Bezirk und betonte, dass für ihn die Musikförderung eine „echte Herzensangelegenheit" sei. Auch für Thomas Goppel ist das Modell der BFSM eine „Idealvorstellung" in Bayern und ein „wichtiges Stück Praxis im Bayerischen Musikrat".

2017 erreichte Jürgen Schwarz die „Hiobsbotschaft" von Alfons Baader, er wolle die Schulleitung in absehbarer Zeit abgeben. Doch auch diese Entscheidung traf Baader umsichtig und im Sinne der Schule. Er wolle sich wieder auf seinen Ursprung besinnen und unterrichten, gab aber der Geschäftsführung genügend Zeit, einen Nachfolger zu finden. So ermöglichte er einen fließenden Übergang der Schulleitung, da er als wichtiger Ansprechpartner immer noch vor Ort ist. „Ein wahrer Glücksfall für mich", so Studiendirektor Thomas Frank. Der neue Schulleiter kommt vom Gymnasium Max-Josef-Stift München, einem staatlichen Mädchengymnasium mit musischer Ausbildungsrichtung, an dem er seit 2009 Musik-Fachbetreuer war. Seit 1998 leitet er darüber hinaus das Symphonische Salonorchester Ingolstadt e.V., ein über die regionalen Grenzen hinaus bekanntes semiprofessionelles Ball- und Konzertorchester. Die Gründung eines BFSM-Salonorchesters war auch einer seiner ersten Amtshandlungen in Krumbach. Zur Feierstunde hatte es gleich seinen ersten offiziellen Auftritt und umrahmte den Abend musikalisch beschwingt und fröhlich.

Am Ende dankte Betriebsratsvorsitzende Silke Kaiser im Namen des Lehrerkollegiums für „das Vertrauen, die Stabilität und Struktur", die Alfons Baader der Schule gegeben hatte. Man freue sich auf eine erfolgreiche Weiterführung durch Thomas Frank. Mit einem „Herzlichen Willkommen" begrüßte sie Alfons Baader „zurück im Lehrerzimmer".

 


 

Kategorien: Jugend und Bildung

Bildquellenverzeichnis