Bezirk Schwaben Bezirk Schwaben
Bezirk Schwaben
Hafnerberg 10
86152 Augsburg
Telefon: 0821 3101-0
Telefax: 0821 3101-200

Über einen Suizidversuch sprechen oder nicht sprechen?

14.03.2019 Erzählen oder nicht erzählen? Die Entscheidung, ob und wie jemand mit anderen über einen früheren Suizidversuch sprechen will oder kann, ist nicht einfach. Das Bezirkskrankenhaus (BKH) Günzburg will Betroffene im Rahmen einer Studie bei ihrer Entscheidung und deren Umsetzung unterstützen.

Die Klinik sucht zum einen Personen, die einen Suizidversuch überlebt haben, denen es im Moment aber gut geht, und die als Gruppenleiter an der Studie mitarbeiten wollen. Weiterhin werden Personen gesucht, die an der Studie und am Programm teilnehmen möchten. Diese sollten einen Suizidversuch überlebt haben und momentan am BKH Günzburg in Behandlung sein. „Ziel des Programms ist es nicht, dass Betroffene ihre Erfahrungen auf jeden Fall offenlegen, sondern dass sie, je nach Situation, die für sie richtige Entscheidung für oder gegen die Offenlegung ihres Suizidversuchs treffen können – und ohne dass Schamgefühle diese Entscheidung beeinflussen", sagt Junior-Professorin Dr. Nathalie Oexle von der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie II der Universität Ulm am BKH Günzburg.

Die Juniorprofessorin für Sozialpsychiatrie weiß, dass Personen, die einen Suizidversuch überlebt haben, oft mit Stigmatisierung und Diskriminierung kämpfen. Diese stehen daher vor der schwierigen Entscheidung, ihre Erfahrung mit Suizidalität offenzulegen oder nicht. „Wir möchten mit einem Gruppenprogramm Betroffene bei dieser Entscheidung unterstützen. Wir hoffen so, Selbststigmatisierung und depressive Symptome zu reduzieren und das Selbstwertgefühl zu stärken", sagt Oexle. Eine Vorstudie in den USA habe diese positiven Effekte schon gezeigt. Das Forscherteam will nun die Wirksamkeit in einem klinischen Setting in Deutschland überprüfen und führt dazu eine Studie am BKH Günzburg durch.

Kontakt

Interessenten melden sich unter Telefon 0731 500-62303 oder per Mail unter oder-studie@uni-ulm.de. Hier stehen die beiden Mitarbeiterinnen Lea Reichhardt und Julia Djamali als Ansprechpartnerinnen für Informationen und Fragen zur Verfügung.

Kategorien: Gesundheit