Bezirk Schwaben Bezirk Schwaben
Bezirk Schwaben
Hafnerberg 10
86152 Augsburg
Telefon: 0821 3101-0
Telefax: 0821 3101-200

4. GPV-Forum Günzburg / Neu-Ulm

Das GPV-Forum Günzburg / Neu-Ulm soll eine Plattform sein für einen offenen Dialog der verschiedenen Berufsgruppen im psychiatrischen Hilfesystem sowie Berufsbetreuern, Betroffenen und Angehörigen.

Unter dem Motto „Bleib gesund“ ging es beim 4. GPV-Forum am 15.10.2015 in Günzburg um das Thema „Gesundheit in der Arbeitswelt“.

Programm

8.30 Uhr Anmeldung und Willkommenskaffee

9.00 Uhr Grußworte
(Festsaal)

Begrüßung durch Corinna Deininger
1. Vorsitzende des GPV Günzburg / Neu-Ulm

Begrüßung durch Prof. Dr. Thomas Becker
Ärztlicher Direktor, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie II der Universität Ulm am BKH Günzburg

Grußworte
Bezirkstagspräsident Jürgen Reichert
Landrat Thorsten Freudenberger
Landrat Hubert Hafner

10.00 - 10.45 Uhr Impulsreferat 1
Gute Arbeit & Gesundheit - evidenzbasierte Eckpunkte aus Verhältnis- und Verhaltensprävention
Referent: Prof. Dr. Harald Gündel, Ärztlicher Direktor der Universitätsklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie Ulm
Inhalt: Im Laufe der letzten Jahrzehnte haben sich die Anforderungen
im Beruf nicht selten erhöht bzw. verändert. Psychische und psychosomatische Störungen manifestieren sich zum Teil auch innerhalb des beruflichen Umfeldes. Auch eine verminderte Stigmatisierung psychischer Erkrankungen trägt zu einem allgemein erhöhten Bedarf an spezieller Prävention am Arbeitsplatz bei. Die hier möglichen Maßnahmen betreffen sowohl die Arbeitsbedingungen, als auch die Möglichkeiten des Einzelnen, möglichst lange gesund zu bleiben. Aber welche der hier möglichen Maßnahmen bzgl. der bestmöglichen Gestaltung von Arbeitsbedingungen und bzgl. des individuellen Verhaltens sind erwiesenermassen (= evidenzbasiert) wirksam?
Im Vortrag wird über aktuelle klinische und wissenschaftliche Erkenntnisse und Erfahrungen berichtet, z.T. anhand von Fallbeispielen. Zusammengefasst sind primärpräventive, theorie- und evidenzbasierte Interventionen im Betrieb wirksam. Es besteht heutzutage weniger ein Problem
der wissenschftlich erwiesenen Evidenz und Wirksamkeit, sondern der Umsetzung der Erkenntnisse in die Praxis.

10.45 - 11.30 Uhr Impulsreferat 2
Vom Mitarbeiter für den Mitarbeiter - Konzeption und Implementierung eines Betrieblichen Gesundheitsmanagements im Gesundheitswesen
(Handout als PDF)
Referentin: Prof. Dr. Claudia Winkelmann, Dipl.-Kffr., Gesundheitsökonomin, Physiotherapeutin Studiendekanin Studienzentrum Gesundheit, Studiengangsleiterin Interprofessionelle Gesundheitsversorgung, Duale Hochschule Baden-Württemberg
Inhalt: Das Betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) ist ein ganzheitlicher und nachhaltiger Prozess, der in ein unternehmensbezogenes Gesamtkonzept eingebunden ist. Dieses bezieht sowohl die Arbeitsverhältnisse, als auch das Gesundheitsverhalten ein. Mit dem Anspruch der Nachhaltigkeit stehen das Wohlbefinden und die Gesundheit der Beschäftigten im Zentrum jedes BGM. Gesundheit bedeutet in diesem Kontext gleichzeitig Voraussetzung und Ergebnis einer kontinuierlichen Auseinandersetzung des Menschen mit den Bedingungen und Herausforderungen in Familie, Arbeitswelt und Freizeit. Ein nachhaltiges BGM geht weit über punktuelle Krankheitsvermeidung hinaus. Es ist Bestandteil der Unternehmenskultur und trägt zu deren Weiterentwicklung bei. Ein qualifiziertes, auf betriebliche Arbeitsbedingungen und Organisationsverhältnisse ausgerichtetes BGM ist ein wesentlicher Baustein für den Erhalt und die Förderung der Beschäftigungsfähigkeit, Stärkung von Gesundheitspotenzialen und Verbesserung des Arbeitsklimas.
Der Vortrag gibt Ihnen Ideen und Strategien für die Konzeption und Implementierung eines BGM, insbesondere in einer Gesundheitseinrichtung, an die Hand und stellt diese zur Diskussion.

11.30 - 12.15 Uhr Mittagsimbiss mit Möglichkeit zum Ausstellungsbesuch

12.15 - 14.00 Uhr Workshops

Workshop 1: Hilfestellung für Unternehmen im Umgang mit psychisch erkrankten Mitarbeitern. Vorstellung einer Schulungseinheit für betriebliche Mitarbeiter (H.I.L.F.E. - Konzept)
(Handout als PDF)
Referentin: Dorothee Knöpfel, Dipl.-Sozialpädagogin (FH), Diakonisches Werk Neu-Ulm, Integrationsfachdienst (IfD)
Moderation: Isabell Schick
Inhalt: Kurze Vorstellung des H.I.L.F.E. - Konzepts. Die Idee dahinter. Unterstützungsmöglichkeiten für betriebliche Mitarbeiter. Praktische Umsetzung.

Workshop 2: Sucht am Arbeitsplatz
(Handout als PDF)
Referentin: Barbara Habermann, Sozialtherapeutin Sucht, Caritasverband für die Diözese Augsburg e.V., Referatsleitung Sucht und Psychiatrie
Moderation: Frau Janik, Dipl.-Psychologin, Psychologische Psychotherapeutin, Diakonisches Werk Neu-Ulm, Leiterin Suchtberatung
Inhalt: Nach einem kurzen Impulsreferat beschäftigen sich die Workshop Teilnehmer in Kleingruppen mit dem Thema „Umgang mit Vermutungen und Fakten“. Information und Diskussion über Auffälligkeiten, Erkennungsmerkmale und bereits gemachte Erfahrungen mit suchtkranken Mitarbeitern runden die Thematik fachlich ab.

Ca. 14.00 Uhr Ende der Veranstaltung

Wir danken allen Sponsoren und Unterstützern dieser Forumsveranstaltung.
Die bayerische Landesärztekammer vergibt für die Teilnahme an dem Forum 3 Fortbildungspunkte in der Kategorie A.

​Tagungsort

Bezirkskrankenhaus Günzburg

Ludwig-Heilmeyer-Straße 2
89312 Günzburg
Adresse in Google Maps anzeigen
Telefon: 08221 96-00