Projekte

Im Jahr 2009 eröffnete das „Haus der Freundschaft“ im rumänischen Suceava. Bereits seit über einem Jahrzehnt treffen sich dort Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Interesse an Kultur, europäischem Austausch und geselligem Miteinander. Zudem bietet die Stelle umfangreiches Informationsmaterial über den Bezirk Schwaben an, Interessierte können Bücher über die deutsche Geschichte und Landeskunde sowie Zeitungen aus Schwaben einsehen. Auch die Augsburger Puppenkiste war hier bereits zu Gast. Besucher und Besucherinnen können bis heute mit den mitgebrachten Puppen und Materialien etwas Augsburger Flair nachempfinden. Vielfältige Veranstaltungen fördern das Kennenlernen der deutschen Sprache und der schwäbischen Kultur.

Im Jahr 2017 wurde mit dem „Belle Vue“ auch im Stadtzentrum von Tscherniwzi ein Informations- und Begegnungszentrum eröffnet. Die Grundlage schuf der Bezirk Schwaben gemeinsam mit dem Land Kärnten und der Stadtverwaltung Tscherniwzi. Auch hier stellt das Europabüro des Bezirk Schwaben grundlegende Informationen aus Schwaben und Deutschland sowie zu europapolitischen Fragestellungen bereit; Jugendliche und junge Erwachsene werden eingeladen, sich mit verschiedenen Themen auseinanderzusetzen. Des Weiteren nutzen Stadtbewohner die Räumlichkeiten für Lesungen, Diskussions- oder Filmabende sowie für Theateraufführungen.

Jedes Jahr haben Studierende aus der Partnerregion Bukowina die Möglichkeit, beim Internationalen Sommerkurs der Universität Augsburg ihre deutschen Sprachkenntnisse auf dem Niveau B2 zu verbessern. Ein Stipendium des Bezirks Schwaben gibt jährlich bis zu zehn Studentinnen und Studenten die Möglichkeit, kostenfrei an dem vierwöchigen Kurs und dem dazugehörigen Rahmenprogramm teilzunehmen.

Verschiedene thematische Stadtführungen und die Teilnahme an Veranstaltungen wie zum Beispiel dem "Hohen Friedensfest" in Augsburg geben ihnen auch einen Einblick in die deutsche Kultur und in das Leben der schwäbischen Hauptstadt. Dies macht den Sommerkurs für alle Beteiligten zu einer sehr wertvollen Erfahrung.

Die Kooperationen von Institutionen sind eine zentrale Säule der Zusammenarbeit zwischen Schwaben und der Bukowina. Der Austausch beispielsweise zwischen rumänischen psychiatrischen Krankenhäusern und den schwäbischen Bezirksklinken bereichert die Arbeit von Medizinern, Psychologen, Therapeuten und Pflegekräften auf beiden Seiten.

Auch der fachliche Austausch in der Arbeit mit körperlich oder geistig behinderten Kindern und Jugendlichen hat sich zu einer festen Größe entwickelt.

Beispiele:

  • Zusammenarbeit zwischen dem Fritz-Felsenstein-Haus (Königsbrunn) und dem Zentrum "Das besondere Kind" (Ukraine)

  • Austausch der Lebenshilfe Ostallgäu e.V. mit Fachkräften aus Kizman (Ukraine)

  • Fachaustausch im Bereich der psychiatrischen Kliniken in Kaufbeuren und Câmpulung Moldovenesc (Rumänien)

  • Unterstützung der zahnärztlichen Grundversorgung im Kinderheim Gura Humorului

Neben dem sozialen und gesundheitlichen Bereich finden auch auf anderen Ebenen Begegnungen statt. Das Europabüro organisiert und unterstützt u.a. Studienreisen sowie Austauschmaßnahmen im Kultur- und Umweltbereich.